Klima und Umwelt schonen – fängt bei unseren alltäglichen Bedürfnissen und Selbstverständlichkeiten an. Weißt Du denn woher der Strom kommt den Du zuhause nutzt? Vielleicht von einem Konzern der an Kohlekraftwerken und Atomreaktoren beteiligt ist.

Zeit für den Umstieg auf Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen!

Zu teuer? Zu komplizierter Umstieg? Aus der Steckdose kommt eh immer der gleiche Strom? Falls das Deine Bedenken sind, hoffe ich sie mit diesem Artikel zu zerstreuen.

Warum überhaupt Ökostrom?

Der in Deutschland erzeugte Strom kommt im wesentlichen aus aus 3 Hauptquellen: fossile Brennstoffe, Kernenergie und aus erneuerbaren Energiequellen. Obwohl schon seit den 1970er Jahren Wissenschaftler weltweit vor den fatalen Folgen der Ausbeutung von fossilen Brennstoffen warnen, wird in Deutschland, aber leider auch in vielen anderen Ländern Europas und der Welt, noch fleißig Kohle abgebaut und zur Energiegewinnung genutzt. So lag 2018 in Deutschland der Anteil der Kohle am Strommix noch bei unfassbaren 38%.

Atomstrom, dessen Erzeugung wie wir wissen nicht tolerierbare Gefahren für das Leben auf unserem Planeten birgt, ist ebenfalls noch mit über 13% an der Stromerzeugung beteiligt.

Ökostrom im Strommix 2018

Diese Infografik verdeutlicht auch, was bei uns aus der Steckdose kommt, wenn wir unseren Strom bei konventionellen Anbieter wie Stadtwerken, Discountern oder den großen Stromkonzernen kaufen.

Beim Wechsel zu einem Ökostromanbieter unterstützt Du aktiv die Energiewende die so dringend nötig ist. Du setzt ein deutliches Signal gegen Kohle- und Atomstrom.

Wie kommt der gute Strom aus der Steckdose?

Wenn Du Dich für den Wechsel zu einem Ökostrom Anbieter entscheidest, kommt natürlich kein Monteur zu Dir und verlegt neue Stromleitungen die er dann mit all Deinen Steckdosen verbindet. Wie kommt dann aber der Ökostrom zu Dir?

Die meisten Energieunternehmen nutzen zur Erklärung gerne das Modell des sogenannten Stromsees. Man stellt sich also vor, das all der Strom der in Deutschland produziert wird, in einem See landet. In diesem Strommix gilt es nun, den Anteil des Stroms aus regenerativen Energiequellen sukzessive zu erhöhen.

Unabhängige Ökostrom Anbieter speisen in dieses Stromsee-Netz den Anteil an Ökostrom ein, den ihre Kunden verbrauchen. Zusätzlich investieren die Anbieter einen Betrag pro Kilowattstunde in den Ausbau erneuerbarer Energiequellen wie z.B. Windkraftanlagen, Wasserkraftwerke, Solarstrom. Es ist ganz einfach: Je mehr Menschen sich für Ökostrom entscheiden, desto kleiner wird der Anteil der fossilen und nuklearen Energiequellen und die CO² Emissionen verringern sich.

Was ist der Unterschied zum Ökostrom bei Stadtwerken und Co.?

Vielleicht hast Du bereits einen Ökostrom Tarif bei einem konventionellen Stromversorger.

Bitte bedenke, dass Du als Kunde der großen Energiekonzerne, der Stromdiscounter oder auch der Stadtwerke unter Umständen den Fortbestand oder sogar Ausbau der umweltschädlichen und lebensfeindlichen Kohle- und Atomkraftwerke mitunterstützt! Nur unabhängige Ökostromanbieter garantieren eine 100%ige Fokussierung auf erneuerbare Energiequellen.

Darüber hinaus sind dies Unternehmen, die sich auch sonst fortschrittlicher organisieren und sogar gemeinwohlorientiert agieren. Die Bürgerwerke z.B. sind ein Zusammenschloss von lokalen und regionalen Öko-Kraftwerken, die genossenschaftlich von Bürgern betrieben werden. Auch Greenpeace Energy ist als Genossenschaft organisiert. Das Münchner Unternehmen Polarstern Energie legt sogar eine Gemeinwohl Bilanz vor und zeigt damit, dass man als Unternehmen nicht nur wirtschaftliche, sondern auch ökologische und soziale Werte und Ziele verfolgen muss. Dies sind nur Beispiele, eine gute Übersicht über alle unabhängigen Anbieter hab ich bei Utopia . gefunden. Dort gibt es auch interessante Infos zu den Zertifizierungen und einen Preisvergleich.

In 5 Minuten ist der Wechsel erledigt

Am besten nimmst Du es jetzt gleich Angriff: Alles was Du brauchst ist Deine Zählernummer und die Kundennummer Deines jetzigen Stromversorgers. Alles andere erledigt der Ökostrom-Anbieter für Dich. Bei einigen gibt es sogar eine Wechselprämie oder einen Bonus, z.B. wenn Du beim Umzug auf Ökostrom umstellst.

Jeder Ökostrom Anbieter ist die richtige Entscheidung

Natürlich kannst Du Dich durch Tarifvergleiche und Unternehmensportraits arbeiten, aber egal für welchen unabhängigen Ökostrom Anbieter Du Dich entscheidest: Du machst nichts falsch und leistest damit auf jeden Fall einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Schreib hier was, ich freu mich